Wir über uns

1987 - 1991

Begonnen hat alles im Jahre 1987 als Nebenerwerb mit Schlachtungen und dem Verkauf in zwei kleinen Räumen. Das Geschäft ließ sich gut an, so dass im Winter 1989 die Erweiterung des Schlachthauses vorgenommen und der Verkauf in den Keller des Wohnhauses verlegt werden musste.

1991 - 1994

Im Sommer 1991 erfolgte der Umstieg von Neben- auf Vollerwerb. Die immer weiter steigende Nachfrage nach den beliebten Wurst- und Fleischspezialitäten erforderte weitere Baumaßnahmen, so entstand im Herbst 1994 ein neues Schlachthaus mit Zerlegung und Kühlräumen. Im Mai des darauffolgenden Jahres kamen ein attraktiver Verkaufsraum, Großküche, Kühlräume, Klimaräume, Lager, Sozial- und Verwaltungsräume dazu - d.h. Produktion und Verkauf: Alles unter einem Dach!

Bis heute

Diese sehr erfolgreiche Entwicklung der Landmetzgerei kommt nicht von ungefähr - Metzgermeister Andreas Geiger ist ein Experte seines Faches und orientiert sich immer an seinem obersten Grundsatz:

"Hochwertige Qualität von Schlachttieren aus der Region"

Mit einem Herkunfts-Zertifikat verbürgt sich die Landmetzgerei, dass das Schlachtvieh von ihm ausgesucht wird und nur aus landwirtschaftlichen Betrieben der Umgebung stammt.

Die hochwertige Qualität, die Frische und der vorzügliche Geschmack der Geiger-Fleisch- und Wurstwaren, verbunden mit der Gewissheit, dass diese Eigenschaften im Zusammenhang mit artgerechter Haltung und schonendem Transport von heimischem, ausgesuchten Schlachtvieh zu sehen ist, hat im Laufe der Jahre den Kundenkreis enorm anwachsen lassen, so kommen Geiger-Kunden bis aus Glött, Mertingen und Augsburg - ein erstaunlich großes Einzugsgebiet für eine Metzgerei.